gemeinsam neue Wege der Erkenntnis gehen
Eine freie Initiative von Menschen bei anthrowiki.at anthrowiki.at, anthro.world anthro.world, biodyn.wiki biodyn.wiki und steiner.wiki steiner.wiki
mit online Lesekreisen, Übungsgruppen, Vorträgen ...
Wie Sie die Entwicklung von AnthroWiki durch Ihre Spende unterstützen können, erfahren Sie hier.

Use Google Translate for a raw translation of our pages into more than 100 languages.
Please note that some mistranslations can occur due to machine translation.

Nichtmetalle

Aus AnthroWiki
Schwefel, ein typisches Nichtmetall (dampfende Schwefel-Fumarole auf White Island in Neuseeland)

Nichtmetalle sind chemische Elemente, denen die typisch metallischen Eigenschaften wie hohe elektrische und thermische Leitfähigkeit, gute plastische Verformbarkeit und der charakteristische metallische Glanz fehlen. Sie unterscheiden sich dadurch von den Metallen und Halbleitern bzw. Halbmetallen, wobei der Übergang zu letzteren gleitend ist. Einzelne Nichtmetalle können auch in metallischen oder metallähnlichen allotropen Modifikationen vorliegen, so etwa der Kohlenstoff in Form des Graphits.

Weniger als 20% aller chemischen Elemente sind Nichtmetalle und es handelt sich dabei vorwiegend um Elemente mit relativ geringer Atommasse und hoher Elektronenaffinität. Zu den Nichtmetallen zählen Wasserstoff, Kohlenstoff, Stickstoff, Sauerstoff, Schwefel, Phosphor, Selen, die Halogene („Salzbildner“, von griech. ἅλος halos „Salz“ und γεννάω gennáō „erzeugen“) Fluor, Chlor, Brom, Jod und das ganz seltene und radioaktive Astat, sowie die Edelgase Helium, Neon, Argon, Krypton, Xenon und Radon.

Dieser Artikel basiert auf einer für AnthroWiki adaptierten Fassung des Artikels Nichtmetalle aus der freien Enzyklopädie de.wikipedia.org und steht unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike. In Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.