Planetenanalogien I

Aus AnthroWiki

Wie verhält es sich denn nun mit den Analogien zu den sieben astrologischen Planeten des Sonnensystems? Hier ist es wichtig, dass Mond und Sonne ebenfalls als Planeten aufgefasst werden und die dann sieben Planeten in die okkulte Reinenfolge gebracht werden, was dem geozentrischen Weltbild entspricht. Die reichenfolge der sieben astrologischen Planeten ist dann: Saturn, Jupiter, Mars, Sonne, Venus, Merkur und Mond. Zu diesem klassischen Siebenklang lassen sich fast nach Beliebe echte Analogien finden. Hier einige Beispiele:

Sieben Planeten Planetenmetalle Planetenbäume Getreidearten Planetenfarben
Saturn Blei Buche Mais Blau
Jupiter Zinn Ahorn Roggen Orange
Mars Eisen Eiche Gerste Rot
Sonne Gold Esche Weizen Weiß
Venus Kupfer Birke Hafer Grün
Merkur Quecksilber Ulme Hirse Gelb
Mond Silber Kirsche Reis Violett

Für mache Anaolgien ist es allerdings günstiger, die Reihenfolge der sieben astrologischen Planeten umzukehren, alsoo mit dem Mond zu beginnen und dann bis zum Saturn fortzuschreiten. Das ist zum Beispiel bei den sieben inneren Organen des Menschen der Fall, und bei allen Analogien, die damit im Zusammenhang stehen. Es ergibt sich etwa das Folgende:

Sieben Planeten Planetenmetalle Die sieben Organe Lebensprozesse Urprinzipien
Mond Silber Gehirn Reproduktion Spiegelung
Merkur Quecksilber Lunge Atmung Beweglichkeit
Venus Kupfer Nieren Absonderung Liebe
Sonne Gold Herz Wärmung Harmonie
Mars Eisen Galle Wachstum Sprache
Jupiter Zinn Leber Ernährung Gedanke
Saturn Blei Milz Erhaltung Gedächtnis

Literatur